Worum es uns geht:

Initiativkreis sozialdemokratischer Jägerinnen und Jäger in Niedersachsen

Die Waid- Genossen wollen dazu beitragen, dass die Änderung der geltenden  Jagdzeitenverordnung bzw. Gesetzesänderungen des bestehenden Landesjagdgesetzes nur auf breiter Ebene stattfinden und Betroffene zu Beteiligten gemacht werden. Änderungen in beiden Bereichen müssen stets eine wissenschaftliche und fundierte Grundlage haben, nicht jedoch eine einseitige und ideologisierte Motivation. Vor diesem Hintergrund wollen wir dafür Sorge tragen, dass auf den unterschiedlichsten politischen Ebenen ein zeitgemäßes und positives Verständnis für die Jagd vermittelt wird. Hierzu sollen in regelmäßigen Abständen auch Veranstaltungen stattfinden, zu denen sozialdemokratische Entscheidungsträger und Gremien der Kommunen, der Landkreise und des Landes von uns eingeladen werden, um sich mit aktuellen Themen der Jagd zu befassen.

 

 

Im Koalitionsvertrag von SPD und Bündnis90/Die Grünen zum Thema Jagd steht folgendes:

Zitat: Zeitgemäße und naturnahe Jagd muss sich an ökologischen Prinzipien ausrichten und den Erfordernissen des Tierschutzes gerecht werden. Daher wird die rot-grüne Koalition das Jagdrecht novellieren und dabei auch die Jagd in EU-Vogelschutzgebieten  thematisieren. Es soll ein konstruktiver und fachlich orientierter Dialog mit allen Betroffenen und Beteiligten beginnen.

Hier wollen wir ansetzen und die Aufträge aus dem Koalitionsvertrag zukünftig begleiten und unsere praktischen und fachlichen Erfahrungen mit einbringen.

 

 

Bedeutung der Jagd in Niedersachsen

Die Jagd ist in Niedersachsen ein wichtiger kultureller Bestandteil der Landesgeschichte und Landesentwicklung. Mit über 63.000  aktiven Jägerinnen und Jägern  in Niedersachsen ist die Jagd ein wichtiger Bestandteil in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Ob bei der Hege, im Landschafts- und Naturschutz, oder bei der Regulierung der Wildbestände und beim jagdlichen Brauchtum  wollen wir einen Beitrag zur Diskussion und zur Praxis der Jagd leisten.

Niedersachsen zeichnet sich gleichzeitig aus durch eine Vielfalt der Jagd, ob im Harz, in der Heide,  an der Küste, im Wald oder in intensiven landwirtschaftlichen Regionen.

 

+/- Punkt 1

Wir über uns

+/- Punkt 2

Jagdrecht erhalten

+/- Punkt 3

Kontinuität sozialdemokratischer Jagdpolitik

+/- Punkt 4

Betroffene zu Beteiligten machen

+/- Punkt 5

Fachforum innerhalb der SPD

+/- Punkt 6

Ehrenamt im Jagdwesen anerkennen und wertschätzen

+/- Punkt 7

Katalog jagdbarer Tierarten erhalten (Hegeverpflichtung!)

+/- Punkt 8

Flächendeckende Revierjagd, gerade auch in Schutzgebieten

+/- Punkt 9

Jagdhundeausbildung

+/- Punkt 10

Wirtschaftliche Bedeutung der Jagd

+/- Punkt 11

Fairer Interessenausgleich bei der Jagdsteuer

+/- Punkt 12

Bindeglied zum ländlichen Raum

Termine & Veranstaltungen

3. September 2014 - 19 Uhr - Fachveranstaltung im Landtag Niedersachsen

Jagdgebrauchshundeausbildung und -arbeit und Tierschutz
>> mehr